Suchfunktion

Zwei Tatverdächtige wegen Verdachts des gewerbsmäßigen Drogenhandels in nicht geringer Menge in Haft

Datum: 18.06.2019

Mannheim: Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen eine 29-jährige Frau und einen 24-jährigen Mann erlassen. Beide stehen im dringenden Verdacht, sich bei einem unbekannten Lieferanten gemeinschaftlich Amphetamin zum gewinnbringenden Weiterverkauf beschafft zu haben.

Die Tatverdächtigen fielen Beamten des Einsatzzuges Heidelberg am Donnerstagmorgen, 06.06.2019, kurz vor elf Uhr auf, als sie mit einem Pkw Ford auf der A 6 in Fahrtrichtung Mannheim unterwegs waren. Das Fahrzeug wurde auf einem Parkplatz bei Ketsch gestoppt und einer Kontrolle unterzogen. Dabei konnten rund 510 Gramm Amphetamin und 50 Gramm Amphetaminpaste in einem Turnbeutel versteckt unter dem Fahrersitz aufgefunden werden.

Durch die Staatsanwaltschaft Mannheim wurde beim Amtsgericht Mannheim ein Haftbefehl gegen die zwei deutschen Tatverdächtigen wegen Flucht- und Verdunkelungsgefahr erwirkt. Sie wurden am Freitag, 07.06.2019 dem Haft- und Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt. Nach der Eröffnung des Haftbefehls wurden sie in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Drogendezernats bei der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.


Dienstgebäude L 4, 15 in 68161 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste