• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • Aktuelle Pressemitteilungen / 
  • Zwei Männer wegen des dringenden Verdachts des schweren Bandendiebstahls sowie ein weiterer Mann wegen Beihilfe zum Diebstahl auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim Ermittlungsrichter vorgeführt

Suchfunktion

Zwei Männer wegen des dringenden Verdachts des schweren Bandendiebstahls sowie ein weiterer Mann wegen Beihilfe zum Diebstahl auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim Ermittlungsrichter vorgeführt

Datum: 10.07.2018

Mannheim-Handelshafen / Mannheim-Neckarstadt: Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurden drei Männer im Alter von 35, 36 und 53 Jahren dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl.

Die Gruppierung steht im dringenden Verdacht, im Zeitraum zwischen dem 09.03.2018 und dem 06.06.2018 Kfz-Teile im Wert von rund 420.000 Euro entwendet zu haben.

Sowohl am 9. März als auch am 24. April soll der als Kraftfahrer tätige 36-jährige Beschuldigte mit einer Zugmaschine in den Handelshafen 1 gefahren sein, dort jeweils einen mit Kfz-Teilen beladenen Auflieger angehängt, diesen auf die Friesenheimer Insel gefahren und Teile der Ladung mit Unterstützung des 35-jährigen Beschuldigten auf einen anderen Lkw umgeladen haben.

Am 6. Juni soll das Duo in gleicher Weise einen im Handelshafen 1 stehenden Auflieger auf den Neuen Messplatz gebracht haben und dort im Schutze der Dunkelheit wesentliche Teile der Ladung auf den bereitstehenden Sattelschlepper des 54-jährigen Tatverdächtigen umgeladen haben.

Bei dem Diebesgut handelte es sich um Motoren, Achsen und Getriebe im Wert von über 400.000 Euro.

Das Fehlen der Ladung wurde jeweils erst am Zielort der Auflieger in Finnland festgestellt. Aufgrund der aufgetretenen Unregelmäßigkeiten kamen die Ermittler des Raubdezernats des Kriminalkommissariats in Mannheim den Männern auf die Spur, sodass in der Nacht zum 6. Juni, beim letzten Ladungsdiebstahl, der Zugriff erfolgen konnte.

Nach der vorläufigen Festnahme wurden die Tatverdächtigen am Donnerstag, 7. Juni dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim Haftbefehl erließ. Anschließend wurden die Tatverdächtigen in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und der Kriminalpolizei dauern an.


Dienstgebäude L 4, 15 in 68161 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste