Suchfunktion

Türsteher niedergestochen - Staatsanwaltschaft erhebt Anklage wegen versuchten Totschlags

Datum: 22.07.2013

Kurzbeschreibung: 

STAATSANWALTSCHAFT MANNHEIM
Pressereferent

 

 

PRESSEMITTEILUNG
(22.07.2013)

 

Türsteher niedergestochen - Staatsanwaltschaft erhebt Anklage wegen versuchten Totschlags

 

Die Staatsanwaltschaft Mannheim hat gegen einen 30-Jährigen aus Mannheim Anklage wegen Verdachts des versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung erhoben. Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, in der Nacht des 10. März in deutlich angetrunkenem Zustand auf den Türsteher einer Mannheimer Diskothek eingestochen zu haben, nachdem dieser ihn aufgrund seiner Alkoholisierung nicht eingelassen hatte. Das 29 Jahre alte Opfer erlitt durch den Stich mit einem Klappmesser lebensgefährliche Verletzungen des Herzens. Der Mann konnte nur durch schnelle notärztliche Versorgung und eine im Universitätsklinikum Mannheim durchgeführte Notoperation gerettet werden. Der - mit dem Geschädigten eigentlich seit langem befreundete - Verdächtige hat sich auf Notwehr berufen, da ihn sein Kontrahent zuvor gewürgt habe. Die Ermittler betrachten dies jedoch als Schutzbehauptung, die weder durch die vorhandenen Zeugen, noch etwa durch entsprechende Spuren am Körper des Beschuldigten gestützt wird. Dieser befindet sich seitdem in Untersuchungshaft.

 

Ein Hauptverhandlungstermin bei der zuständigen Schwurgerichtskammer des Landgerichts Mannheim ist noch nicht bekannt.

 

gez. Grossmann

Oberstaatsanwalt

 


Dienstgebäude L 4, 15 in 68149 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120



Fußleiste