Suchfunktion

Tatverdächtiger nach Überfall auf Schrotthändler in Untersuchungshaft; drei Festgenommene wieder auf freiem Fuß; flüchtiger BMW X 6 aufgefunden; Zeugen gesucht; Staatsanwaltschaft Mannheim und Kriminalkommissariat Mannheim ermitteln

Datum: 19.02.2019

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde Haftbefehl gegen einen 20-jährigen Mann erlassen. Der Niederländer steht im dringenden Verdacht, am Freitag, 15.02.2019 gemeinsam mit mindestens noch zwei bislang unbekannten Mitttätern einen Schrotthandel im Stadtteil Rheinau überfallen zu haben. Einer der Täter hatte den 77-jährigen Inhaber mit einer Pistole bedroht und somit die Herausgabe der Firmenschlüssel erzwungen. Im Anschluss daran wurde einer von zwei auf das Firmengelände gesteuerten Sattelzügen mit Buntmetall beladen. Über die Art, die Menge und den Wert des Metalls liegen noch keine Informationen vor.

Als die Täter die polizeilichen Aktivitäten bemerkten, flüchteten sie mit mehreren Fahrzeugen. Der 20-Jährige wurde am Neckarufer in Höhe der Maulbeerinsel nach einer Verfolgungsfahrt festgenommen. Dem Fahrer eines schwarzen BMW X 6 gelang allerdings die Flucht.

Die beiden Sattelzüge mit niederländischen Kennzeichen, die ebenfalls das Firmengelände verlassen hatten, wurden unweit davon angehalten und beide Fahrer, zwei Niederländer im Alter von 32 und 36 Jahren, sowie die Ehefrau des 32-Jährigen, eine 24-jährige Niederländerin, vorläufig festgenommen. Am Samstagnachmittag wurden diese drei Verdächtigen jedoch wieder auf freien Fuß gesetzt. Eine direkte Tatbeteiligung konnte ihnen bis dato nicht nachgewiesen werden.

Im Zusammenhang mit der Fahndung nach den flüchtigen Tätern kam es zu insgesamt drei Verkehrsunfällen unter Beteiligung von Polizeifahrzeugen, bei denen zwei Beamte verletzt wurden und ein Gesamtschaden von rund 50.000,- Euro entstand.

Nachdem dem Fahrer des schwarzen BMW X 6 zunächst die Flucht gelungen war, wurde das Fahrzeug schließlich am Sonntagvormittag in der Heinrich-von-Kleist-Straße in Dossenheim aufgefunden. Ein Zeuge hatte Verdacht geschöpft, nachdem das Fahrzeug, das mit niederländischen Kennzeichen versehen war, am Freitagabend gegen 20:30 Uhr auf einem Privatparkplatz abgestellt und seitdem offenbar nicht mehr bewegt worden war.

Die Ermittler des Raubdezernats des Kriminalkommissariats Mannheim bitten Zeugen, die in der Heinrich-von Kleist-Straße oder in den angrenzenden Straßenzügen wohnen und Hinweise zu dem oder den Insassen des schwarzen BMW geben können, sich beim Kriminaldauerdienst, Tel. 0621 174-4444 zu melden. Möglicherweise setzten der BMW-Fahrer und / oder weitere Insassen ihre Flucht mit einem weiteren Fahrzeug, das in unmittelbarer Nähe abgestellt war oder auf andere Art und Weise fort.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Kriminalkommissariats Mannheim dauern an.


Dienstgebäude L 4, 15 in 68161 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste