Suchfunktion

Sicherstellung von 1,1 kg Marihuana und 1,8 kg Haschisch im Zuge eines Ermittlungsverfahrens gegen einen 41-jährigen Mann wegen Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen

Datum: 07.01.2016

Kurzbeschreibung: 

STAATSANWALTSCHAFT MANNHEIM
Pressereferentin



GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG
Staatsanwaltschaft Mannheim und Polizeipräsidium Mannheim
(07.01.2016) 

Sicherstellung von 1,1 Kilogramm Marihuana und 1,8 kg Haschisch im Zuge eines Ermittlungsverfahrens gegen einen 41-jährigen Mann wegen Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen 

Durch die Staatsanwaltschaft Mannheim wurde Haftbefehl gegen einen 41-jährigen Tatverdächtigen erwirkt. Er steht im dringenden Verdacht, seit Anfang des Jahres 2015 einen schwunghaften und gewinnbringenden Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen betrieben zu haben.

Im Zuge der Ermittlungen wurde ein für den 22.12.2015 beabsichtigtes Rauschgiftgeschäft über ein Kilogramm Haschisch und ein Kilogramm Marihuana bekannt. Bei der Durchführung des Geschäfts wurde der 41-Jährige durch Beamte der Ermittlungsgruppe Rauschgift der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg festgenommen. Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Geschäftsräume in der Neckarstadt und seiner Wohnung im Stadtteil Feudenheim wurden 1,1 Kilogramm Marihuana und 1,8 Kilogramm Haschisch im Verkaufswert von über 15.000 Euro, sowie rund 35.000 Euro Bargeld aufgefunden und beschlagnahmt.

Die Staatsanwaltschaft Mannheim hat beim Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen beantragt. Nach der Vorführung beim Haftrichter am 23.12.2015 wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei dauern an. 

gez. Utt
Erste Staatsanwältin

 


Dienstgebäude L 4, 15 in 68149 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste