Suchfunktion

Gepäckdieb in Untersuchungshaft

Datum: 26.02.2016

Kurzbeschreibung: 

STAATSANWALTSCHAFT MANNHEIM
Pressereferentin

 

GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG
Staatsanwaltschaft Mannheim und Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
(26.02.2016) 

Gepäckdieb in Untersuchungshaft 

Zivilfahnder der Bundespolizei konnten am vergangenen Samstag einen 45-jährigen Mann vorläufig festnehmen. Gegen ihn wurde Haftbefehl wegen Verdachts des Diebstahls im besonders schweren Fall erlassen.

Er ist dringend verdächtig im November 2015 gemeinsam mit einem Komplizen ein älteres Ehepaar im Hauptbahnhof Mannheim bestohlen zu haben. Die zunächst unbekannten Täter sollen die Reisetasche einer 78-jährigen Frau, während diese mit ihrem Ehemann in einen Fernverkehrszug einstieg, entwendet haben. In der Tasche befand sich hochwertiger Schmuck sowie eine größere Bargeldsumme. Die Schadenshöhe betrug ca. 105.000 Euro.

Die Beamten konnten durch Auswertung der Videoüberwachung im Hauptbahnhof Mannheim Fahndungsbilder der Tatverdächtigen erstellen. Ein Tatverdächtiger konnte bereits im vergangenen Jahr identifiziert werden. Die Ermittlungen nach dem Beschuldigten dauerten zunächst noch an.

Am vergangenen Samstag erkannte ein Zivilfahnder des Bundespolizeireviers Mannheim den Beschuldigten anhand der Fahndungsbilder und nahm diesen vorläufig fest.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde der Beschuldigte am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt. Da der aus Polen stammende Mann keinen festen Wohnsitz in Deutschland hatte, entschied das Amtsgericht, dass neben dem Haftgrund der Verdunkelungsgefahr auch Fluchtgefahr bestand.

Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. 

gez. Utt
Erste Staatsanwältin

 


Dienstgebäude L 4, 15 in 68149 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120 

Pressestelle der Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
Telefon: 0721 1 20 16-103

Fußleiste