Suchfunktion

Bundespolizisten nehmen mutmaßlich international agierenden Taschendieb fest

Datum: 07.02.2019

Stuttgart. Zivilfahnder der Bundespolizei haben am Dienstagmittag (05.02.2019) gegen 12:30 Uhr einen 68-jährigen Mann im Stuttgarter Hauptbahnhof festgenommen. Der deutsche Staatsangehörige steht im Verdacht, am 15.01.2019 einem 54-jährigen Reisenden beim Halt eines Intercity-Expresses in Stuttgart, die Geldbörse aus der Jackentasche gestohlen zu haben. Die Beamten erkannten den mutmaßlichen Taschendieb am Bahnsteig 5/6 aufgrund der vorhandenen Lichtbilder aus der Videoüberwachung wieder. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellte sich zudem heraus, dass gegen den 68-Jährigen ein Untersuchungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Mannheim wegen Diebstahls vorlag.

In wie weit der Mann, bei welchem es sich mutmaßlich um einen international agierenden Taschendieb handelt, mit dem Diebstahl eines Geldbeutels mit 1.600,- EUR Bargeld vom 01.02.2019 (siehe Pressemitteilung der Bundespolizei Stuttgart vom 04.02.2019) in Zusammenhang steht, ist nun Gegenstand der weiteren polizeilichen Ermittlungen. Bundespolizisten führten den wohnsitzlosen 68-Jährigen noch am selben Tag einem Haftrichter vor, der den Haftbefehl in Vollzug setzte. Er wurde anschließend in ein Gefängnis gebracht.


Dienstgebäude L 4, 15 in 68161 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle der Bundespolizeiinspektion Stuttgart
Telefon: 0711 55049-109

Fußleiste