Suchfunktion

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim: Haftbefehl gegen 18-Jährigen wegen des dringenden Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung erlassen

Datum: 23.02.2018

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim erließ die Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen einen 18-jährigen Heranwachsenden.

Der Beschuldigte steht im dringenden Verdacht, am Donnerstag, 14.12.2017 gegen 18:30 Uhr im Zusammenwirken mit weiteren gleichaltrigen Beschuldigten gegen Beamte der Mannheimer Polizei vorgegangen zu sein.

Wie mit polizeilicher Meldung vom 15.12.2017 berichtet, soll es am Donnerstagabend in der Mannheimer Innenstadt aus einer Gruppe junger Männer heraus zu Provokationen sowie Bedrohungen zum Nachteil zweier Polizeibeamter gekommen sein. Nachdem es mit starken Kräften gelungen war, insgesamt vier Personen festzunehmen, soll der nun beschuldigte 18-Jährige versucht haben, seine Freunde bei der Auseinandersetzung mit der Polizei zu unterstützen. Einem bereits im Streifenwagen sitzenden Festgenommenen soll er die Flucht ermöglicht haben.

Weiterhin soll der Beschuldigte einen zunächst versteckt gehaltenen Bierkrug mit sich geführt haben, den er bei passender Gelegenheit in Verletzungsabsicht gezielt in Richtung der Polizeibeamten warf. Der Krug schlug knapp vor einem unbeteiligten Passanten auf dem Boden der Fußgängerzone auf und zerbarst.

Im Zuge der bislang geführten Ermittlungen der Kriminalbeamten des Hauses des Jugendrechts erhärtete sich der Verdacht gegen den jungen Mann in immer stärker werdendem Maße, sodass auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim bereits am Mittwoch, 20.12.2017 bei der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Mannheim ein Haftbefehl gegen den seither auf der Flucht befindlichen Beschuldigten erwirkt wurde.

Am Nachmittag des 21.02.2018 konnte der Gesuchte durch Kräfte des Fahndungsdezernats der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg sowie des Einsatzzuges Mannheim im Mannheimer Stadtteil Luzenberg festgenommen werden.

Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim am Donnerstagnachmittag beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Mannheim vorgeführt. Dieser setzte den Haftbefehl in Vollzug. Der dringend Tatverdächtige wurde im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.


Dienstgebäude L 4, 15 in 68161 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste