Suchfunktion

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim: 26-jähriger Mann wegen des Verdachts des versuchten Mordes in psychiatrischem Krankenhaus untergebracht

Datum: 22.02.2018

Am Montagabend kam es gegen 18:40 Uhr in einem Seniorenheim im Stadtteil Lindenhof zu einem Messerangriff, bei dem ein 55-jähriger Mann schwer verletzt wurde.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen suchte der Tatverdächtige das Zimmer seines Vaters auf und fügte dem im Rollstuhl sitzenden Mann mit einem bislang unbekannten Werkzeug unvermittelt und von hinten zwei Stiche im Halsbereich sowie eine Schnittverletzung im Brustbereich zu. Im unmittelbaren Anschluss verließ der mutmaßliche Täter den Tatort und flüchtete in unbekannte Richtung. Die dem Geschädigten beigebrachten Verletzungen erwiesen sich als nicht lebensgefährlich.

Durch Beamte des Fahndungsdezernats der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg und des Dezernats für Kapitaldelikte des Kriminalkommissariats Mannheim, welches zwischenzeitlich die weitere Ermittlungsarbeit übernommen hatte, konnte der Gesuchte schließlich am Dienstagabend gegen 17:45 Uhr am Mannheimer Hauptbahnhof festgenommen werden.

Der dringend Tatverdächtige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim am Mittwochnachmittag dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Mannheim vorgeführt. Wie die ersten Ermittlungen ergaben, hat der Beschuldigte die Tat möglicherweise im Zustand der Schuldunfähigkeit oder verminderten Schuldfähigkeit begangen. Das Amtsgericht erließ daher Unterbringungsbefehl wegen des Verdachts des versuchten Mordes. Im Anschluss wurde der Beschuldigte in ein psychiatrisches Krankenhauses eingeliefert.

Die Ermittlungen des Dezernats für Kapitaldelikte des Kriminalkommissariats Mannheim und der Staatsanwaltschaft Mannheim zu Tatmotiv und -hintergründen dauern an.


Dienstgebäude L 4, 15 in 68161 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste