Suchfunktion

31-Jähriger wegen Verdachts der versuchten räuberischen Erpressung auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Haft

Datum: 05.09.2018

Mannheim-Neckarstadt: Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde ein 31-jähriger Mann dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt und inhaftiert.

Der Tunesier steht im dringenden Verdacht, am Dienstagabend, den 28.08.2018 gegen 20:45 Uhr einen 52-Jährigen am Hermann-Hemmerich-Ufer auf Höhe der Heinrich-Lanz-Schule angesprochen und anschließend körperlich angegangen zu haben. Im weiteren Verlauf zog der Beschuldigte ein Messer, richtete es gegen den Mann und forderte die Herausgabe seines Mobiltelefons. Als ein vorbeilaufender Jogger angehalten hatte, entfernte sich der Tatverdächtige einige Meter, was der Geschädigte zur Flucht nutzte.

Der Beschuldigte konnte durch Beamte des Kriminalkommissariats Mannheim ermittelt und am Dienstag festgenommen werden.

Er wurde noch am selbigen Tag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim den Haftbefehl eröffnete.

Der tunesische Staatsangehörige wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Kriminalpolizei sucht indes weiter dringend nach Zeugen des Vorfalls vom 28.08.2018. Der Beschuldigte hatte eine auffällige Rastafrisur mit langen Zöpfen und trug zum Zeitpunkt ein farbiges Kopftuch. Der Geschädigte war mit einem Hund unterwegs. Wer das Geschehen beobachtet hat, wird gebeten, sich unter 0621 174-4444 an die Kriminalpolizei Mannheim zu wenden.


Dienstgebäude L 4, 15 in 68161 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste