Suchfunktion

30-Jähriger und zwei 23-Jährige wegen des dringenden Verdachts des Bandendiebstahls auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Untersuchungshaft

Datum: 29.01.2018

Die beschuldigten algerischen Staatsangehörigen stehen im dringenden Verdacht am Freitag, 26.01.2018 mehrere Ladendiebstähle im Bereich Mannheim-Innenstadt zusammen begangen zu haben, zu deren Tatbegehung sie sich zuvor verabredet hatten.

Die Ermittlungen ergaben, dass sie in drei Bekleidungsgeschäften Waren im Wert von knapp 1.000 Euro entwendet haben sollen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand begingen die Beschuldigten die Ladendiebstähle um sich dadurch bzw. durch die Veräußerung des Diebesgutes eine nicht nur vorübergehende Einnahmequelle von Dauer zu verschaffen und um ihren Lebensunterhalt zu finanzieren.

Das Polizeirevier Mannheim-Innenstadt konnte die Beschuldigten am Freitag gegen 17:20 Uhr vorläufig festnehmen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurden der 30-Jährige und die zwei 23-Jährigen am Samstag der Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Mannheim vorgeführt. Diese erließ gegen die als Flüchtlinge in Deutschland aufhältigen Beschuldigten wegen Flucht- und Verdunkelungsgefahr jeweils Haftbefehl. Die Beschuldigten wurden danach in eine Justizvollzuganstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen des Kriminalkommissariats und der Staatsanwaltschaft Mannheim dauern an.




Dienstgebäude L 4, 15 in 68161 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste