• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • Aktuelle Pressemitteilungen / 
  • 29-Jähriger und 40-Jährige wegen des dringenden Verdachts der Urkundenfälschung in Tateinheit mit Betrug in mehreren Fällen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Untersuchungshaft

Suchfunktion

29-Jähriger und 40-Jährige wegen des dringenden Verdachts der Urkundenfälschung in Tateinheit mit Betrug in mehreren Fällen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Untersuchungshaft

Datum: 25.02.2019

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim erließ das Amtsgericht Mannheim Haftbefehle gegen einen 29-jährigen Mann und 40-jährige Frau mit deutscher Staatsangehörigkeit.

Die beiden dringend Tatverdächtigen sollen von Mitte 2018 bis zum 22.02.2019 Rezepte gefälscht haben und diese in Apotheken in Mannheim vorgelegt haben. Die Rezepte waren jeweils auf das Medikament Temazep ausgestellt.

Hierbei handelt es sich um ein Medikament mit dem Wirkstoff Temazepam, der vor allem als Hypnotikum Verwendung findet. Nach dem Betäubungsmittelgesetz handelt es sich hierbei um ein verkehrsfähiges und verschreibungspflichtiges Betäubungsmittel.

Die Rezepte wurden in verschiedenen Apotheken Mannheim vorgelegt. In 13 Fällen wurde kein Medikament ausgehändigt. In drei Fällen soll es den Beschuldigten gelungen sein die Fälschung vorzulegen und auch das Medikament erhalten zu haben.

Am 22.02.2019 gegen 13.20 Uhr konnten die Beschuldigten in einer Apotheke bzw. in der Nähe einer Apotheke im Bereich der Quadrate Q6 und Q7 vorläufig festgenommen werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurden die Beschuldigten am 23.02.2019 dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Mannheim vorgeführt. Dieser erließ gegen die Beschuldigten Haftbefehle. Sie wurden danach in verschiedene Justizvollzuganstalten eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und der Polizeireviers Mannheim-Oststadt dauern an.


Dienstgebäude L 4, 15 in 68161 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste