Suchfunktion

23-Jähriger und 29-Jähriger wegen dringenden Verdachts des gemeinschaftlichen Diebstahls in Haft

Datum: 31.03.2016

Kurzbeschreibung: 

STAATSANWALTSCHAFT MANNHEIM
Pressereferentin
 

 

GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG
Staatsanwaltschaft Mannheim und Polizeipräsidium Mannheim
(31.03.2016) 

23-Jähriger und 29-Jähriger wegen dringenden Verdachts des gemeinschaftlichen Diebstahls in Haft 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim erließ das Amtsgericht Mannheim am 27.03.2016 Haftbefehl gegen einen 23-jährigen und einen 29-jährigen Mann. Die Beschuldigten sind dringend verdächtig, gemeinschaftlich Spielautomaten aufgebrochen zu haben.

Am 17.03.2016 sollen die beiden Männer in einer Gaststätte in den
T-Quadraten während der Öffnungszeiten einen Spielautomaten manipuliert haben, sodass der Automat kurze Zeit später aufgehebelt werden konnte. Die Beschuldigten erbeuteten auf diese Weise Bargeld in Höhe von über 5.000 Euro.

Am 26.03.2016 sollen der 23-Jährige und der 29-Jährige ein Lokal in den
U-Quadraten aufgesucht haben, um auch hier den Aufbruch von zwei Automaten vorzubereiten. Hierbei wurden die jungen Männer zufälligerweise von dem Gastwirt des Lokals aus den T-Quadraten beobachtet, der sie erkannt hatte und die Polizei verständigte.

Die Beschuldigten wurden vorläufig festgenommen und nach Eröffnung des Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeireviers Mannheim-Innenstadt dauern an. 

gez. Utt
Erste Staatsanwältin

 


Dienstgebäude L 4, 15 in 68149 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste